Die Superliga

Die Kantonale Zürcher Curling Superliga stellt die offizielle Meisterschaft des Kantonalen  Zürcher Curling Verbandes (KZCV) dar. Ab der Saison 2019/2020 wird die Anzahl Teams von 16 auf 12 Teams reduziert. Mit der Reduzierung der Teams soll die Qualität der besten Kantonsmeisterschaft der Schweiz gehalten werden. Aufgrund der minimierten Anzahl Teams wird neu nur eine Spielzeit pro Woche ausgetragen. Die Spiele werden jeweils in den Hallen Wetzikon, Wallisellen, Küsnacht und Dübendorf, ausgetragen. Die Spielzeiten variieren je nach Halle unterschiedlich.

Nach einer einfachen Round Robin spielen die beiden Teams auf den Plätzen 1 und 2 um den Gewinn der Zürcher Superliga, die Teams auf Plätze 3 und 4 um den 3. Rang.
Die beiden letztplatzierten Teams spielen gegen die zwei top-platzierten Teams der SIEPaG um den Abstieg in die SIEPaG – DIE LIGA.

Die Superliga wurde im Jahr 1984 von damaligen Spitzencurlern wie Otto Danieli, Dieter Wüest, Beat Stephan, Peter Attinger, Karl Grossmann und vielen anderen ins Leben gerufen. Über die Jahre hat sich die Superliga als beliebte Trainingsplattform für nationale Spitzenteams und Einzelspieler aus Spitzenteams entwickelt. Doch auch die Spieler, welche aktuell keine nationalen Meisterschaften bestreiten, gehören zu den besten ihres Fachs. Diese Mischung ist Garantie für wöchentliches Curling auf hohem Niveau.

Die Zürcher Superliga ist seit einigen Jahren mit der SIEPaG – DIE LIGA, früher Züriseeliga, verbunden. Das bedeutet insbesondere, dass die Teams sich über diese für die Superliga qualifizieren oder auch in diese absteigen können. Dieser Zusammenschluss gewährleistet, dass in der Superliga immer die besten Teams des Kantons spielen.

Kontaktadresse
Urs Kuhn
Präsident des Organisationskomitee
Sonnenbergstrasse 46
8600 Dübendorf
Mobile: 078 673 42 41
Mail: ukuhn1@bluewin.ch