Abbruch der 36. Zürcher Curling Superliga

Aufgrund der besonderen Lage sowie dem bundesrätlichen Entscheid zur Schliessung von Freizeitbetrieben, hat der Vorstand der Superliga heute entschieden, die Finalrunde der 36. Zürcher Curling Superliga nicht durchzuführen.

Der Entscheid kam insofern zu Stande, als dass das Curling Center Wallisellen den Betrieb gestern Samstag frühzeitig eingestellt hat. Zudem ist uns die Gesundheit unserer Athletinnen und Athleten ein wichtiges Anliegen.

Aufgrund des Entscheides haben wir uns in dieser aussergewöhnlichen Situation für folgendes Vorgehen entschieden:

– In der Saison 2019/2020 gibt es keinen Gewinner der Superliga

– Es werden keine Punkteprämien für die nicht-stattgefundenen Finalrunden und Abstiegsspiele ausbezahlt

– Die Rangprämien des 1./2. Rangs werden zwischen den beiden Teams aufgeteilt. Team Zürich Haller und Team Limmattal Pescia erhalten je CHF 2500.00

– Die Rangprämien des 3./4. Rangs werden zwischen den beiden Teams aufgeteilt. Team Uitikon-Waldegg Greiner und Team Limmattal Schnider erhalten je CHF 1000.00

 

– Das Team Wallisellen Flotron verzichtet freiwillig in der kommenden Saison auf eine Teilnahme an der Superliga. Sie starten in der kommenden Saison in der SIEPaG A+ Liga. Der Platz des Team Wallisellen wird in Form einer «Wildcard» der SIEPaG zur Verfügung gestellt. Welches Team diese «Wildcard» erhält wird durch die Verantwortlichen der SIEPaG entschieden.

– Das Team Wetzikon Abplanalp AG Knobel muss kein Abstiegsspiel spielen und wird in der kommenden Saison wieder in der Superliga teilnehmen.

 

Wir sind der Meinung, dass wir nach bestem Wissen und Gewissen eine faire Lösung für Alle gefunden haben und danken allen involvierten Teams für das Verständnis.

 

– Mit dem Abbruch der Superliga wird auch das neue SUPERFINALE am Samstag, 4. April 2020 nicht stattfinden.

– An der Durchführung der GV am 25. Mai 2020 halten wir vorerst fest, werden die Situation aber zeitnah nochmals analysieren und entsprechend informieren.

An dieser Stelle möchten wir uns herzlich bei unseren Sponsoren – dem Kantonalzürcherischen Curlingverband sowie «Rossweid engagiert» – für die tolle Unterstützung bedanken. Auch geht der Dank an die Mitglieder des 10er Clubs, an alle Inserenten sowie an die Gönner der Superliga. Ohne euch können wir die Superliga nicht durchführen. MERCI!

Schade, dass die erste Saison mit dem neuen Modus so zu Ende geht. Wir sind jedoch überzeugt, den einzig richtigen Entscheid im Sinne aller Beteiligten getroffen zu haben. Gesundheit geht immer vor!

 

Finalspiele bekannt!

Nach einer spannenden, letzten Vollrunde der Zürcher Superliga stehen die vier Teams für die Finalspiele sowie die beiden Teams für den Abstiegskampf gegen die A+-Meisterschaft der SIEPaG – Die Liga fest.

Mit einem soliden Punktevorsprung bereits frühzeitig für das Finale qualifiziert war das Team Zürich Haller mit Christian Haller als Skip. Auch in der letzten Runde zeigten sie ihr Können und gewinnen mit 6:3 gegen den letztjährigen Superliga-Sieger Uitikon-Waldegg Moser. Das Team gewinnt zeitgleich das Steinspiel der zweiten Saisonhälfte und erhalten zusätzlich CHF 300.00 – offeriert vom Hauptsponsor Rossweid engagiert.

Um den zweiten Finalplatz kämpften die Teams Uitikon-Waldegg 2 Greiner und Limmattal 1 Pescia in einem Fernduell. Nach einem lange ausgeglichenen Spiel gegen Dübendorf Felix Attinger, zeigte die routinierte Familie Greiner zum Match-Ende Nerven und lief unnötigerweise in ein gestohlenes 4er-Haus im 7. End, was zeitgleich auch die Niederlage bedeutete.

Dank einem knappen Sieg gegen das Schlusslicht Wallisellen Flotron konnte sich somit Limmattal 1 mit Claudia Pescia als Skip den zweiten Finalplatz sichern. Uitikon-Waldegg 2 Greiner wird nun im kleinen Finale um die Bronze-Medaille spielen und dort auf die vier Jungs von Limmattal 2 (Andrin Schnider) treffen.

Um den Abstieg in die SIEPaG – Die Liga spielen Wallisellen um Skip Marianne Flotron und Wetzikon Abplanalp AG mit Skip Sascha Knobel, welche das Direktduell gegen GC Albrecht verloren.

Die Final- und Abstiegsspiele finden wie folgt statt:

Montag, 23. März 2020
19.00 Uhr
Curlinghalle Wallisellen

Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher in der Curlinghalle, welche die spannenden Spiele verfolgen werden.