10. Runde Wallisellen

In der 10. Runde der Kantonal Zürcher Superliga fanden die Spiele in der Halle Wallisellen statt. Wallisellen 2 mit Skip Christian Schaller traf auf Dübendorf 2 Felix Attinger. Die Einheimischen erwischten zwar den besseren Start, aber Dübendorf 2 konnte schnell kontern und zog das Spiel klar auf ihre Seite. Das Team Schaller schrieb gesamthaft 4 Steine, der Gegner 10. Im Duell Dübendorf 1 Werner Attinger gegen Wetzikon Hauser war das Spiel im vierten End bereits gelaufen, führten die Dübendorfer schon 7 zu 1. Zum Schluss stand auf der Scoretafel 14:3. Küsnacht Degunda spielte gegen Dübendorf 3 Nora Baumann. In diesen Spiel mussten die jungen Dübendorfer warten bis zum vierten End, ehe sie mit einem Stein auf die Resultatetafel kamen. Küsnacht aber liess nicht nach und gewann das Spiel klar mit 10:4. Stäfa 1 Martin Zürrer traf auf das zweite einheimische Team Wallisellen 2 Dieter Wüest. Dabei entstand ein spannendes Spiel, in welchem Wüest den besseren Start erwischte. Den knappen Vorsprung von zwei Steinen liessen sich die Einheimischen nicht mehr nehmen und gewannen 7:5. In der Spätrunde fanden nur zwei Spiele statt. Teammitglieder von Uitikon-Waldegg 1 Greiner waren in Zermatt eingeschneit und so wurde das Spiel gegen Stäfa 2 Sacha Knobel in den Februar verschoben. Die gespielten Partien zwischen Zürich Crystal Marc Brügger und Uitikon-Waldegg 2 Christian Moser und Zürich Christian Haller gegen Grasshopper Christian Albrecht waren unterschiedlich. Das erste Duell war ausgeglichen, mit dem besseren Ende für Zürich Crystal. Sie nahmen die zwei Siegerpunkte mit 7:5 Steinen mit nach Hause. Grasshopper fand zu Anfang nicht ins Spiel und schrieb lediglich zwei Steine während den acht Ends. Zürich hingegen war in Spiellaune und verbuchte acht Steine auf ihrer Seite. Spielfrei war Tabellenführer Limmattal Claudio Pescia.