12. Runde Dübendorf

Am Montagabend fand die 12. Runde der Kantonal Zürcher Curling Superliga in Dübendorf statt. Wallisellen 1 Wüest spielte gegen Küsnacht Degunda und konnte erst im letzten End den Sieg auf ihre Seite ziehen. Mit einem Dreierhaus gewannen sie das Spiel knapp mit 5 zu 4. Grasshopper Albrecht traf auf Dübendorf 3 Baumann und musste mit 6 zu 10 eine deutliche Niederlage einstecken. Uitikon-Waldegg EDOX Moser traf in der Frührunde auf Stäfa 1 Zürrer und ging zwischenzeitlich mit einem Dreierhaus in Führung. Doch ab dem vierten End schrieben nur doch die Stäfener und beendeten den Match mit 9 zu 3 Steinen. Stäfa 2 Knobel trat gegen Zürich Crystal Brügger an. Nach einem guten Start der Zürcher gelang es dem Stäfateam, das Spiel zu kehren und sie buchten in Folge neun Steine zu einem ungefährdeten Sieg (11:6). Der Tabellenleader Limmattal Pescia spielte gegen Dübendorf 1 F. Attinger und auch hier durfte das einheimische Team als Sieger vom Eis. Sie gewannen klar mit 8 zu 3 Steinen, dadurch verlor Limmattal den Spitzenplatz vorübergehend. Im Kellerduell zwischen Rang 15 und 16 trafen Wetzikon Hauser und Weisslingen Pesavento aufeinander. Trotz heftiger Gegenwehr der Weisslinger mussten sie zum Schluss ihrem Gegner zum klaren Sieg von 11 zu 4 gratulieren. Der neue Tabellenführer heisst Zürich Haller. Er gewann sein Spiel gegen Wallisellen 2 Schaller nach einem ausgeglichenen Match mit 7 zu 3. Das dritte Dübendorferteam um Werner Attinger traf auf Uitikon-Waldegg Greiner. Das Familienteam blieb dabei chancenlos und konnte nur zwei Ends zu ihren Gunsten notieren. Am Ende lautete das Resultat 15 zu 3.